Nachhaltigkeit

Nachhaltig ins neue Jahr

DEW21: Zuhause, im Viertel und in der eigenen Stadt kann jede*r etwas tun
von Gabi Dobovisek
DEW21 Elvira Windkraftanlage Feuerwerk Sylvester

Nachhaltigkeit ist mehr als ein Trend. Dass wir im Einklang mit der Umwelt leben, ist eine Generationenaufgabe, die wir mit Schwung und Freude gemeinsam meistern können. Es ist doch so: Wir wohnen nicht nur in unserer Stadt, wir bewegen uns auch in ihr – im Auto, zu Fuß, in den Vierteln, auf den Straßen. Damit sorgen wir alle gemeinsam für einen hohen CO2-Ausstoß – und der ist einfach zu hoch, das muss anders werden. Hier ein paar wertvolle Vorsätze für das Jahr 2023:

Energie einsparen

Wo befinden sich die größten Energieverbraucher im Haushalt? Was lässt sich mit effizienten Haushaltsgeräten und dem Dreh am Heizungsregler erreichen? Wer seinen eigenen Verbrauch aktiv gestaltet, hilft dem Klima. Energiespartipps, auch als Download, gibt es hier.

Grünen Daumen zeigen

Dortmund soll überall naturnahe Oasen bekommen. Mit dem Programm "Querbeet Dortmund – ernte deine Stadt!" unterstützt die Stadt Dortmund Projekte von Gärtner*innen, die ihre Stadt erblühen lassen wollen und gibt einen Großteil der Sachkosten für die Errichtung des Gemeinschaftsgartens, Gartengeräte, Materialien und Pflanzen dazu. Interessierte können sich unter querbeet@stadtdo.de melden.

Insekten brauchen keine artigen Rabatten, sondern eine wilde, buntgemischte Pflanzenvielfalt. Und die Natur braucht Insekten.
Tipp von DEW21-Gärtner Achim Schriek
DEW21 Strom Biene Bienenwabe Honig

Einfach mal das Rad nehmen

Elektrisch oder nicht: Das Rad ist perfekt, um den eigenen CO2-Fußabdruck zu senken.

Auch als emissionsfreies Transportmittel sind Lastenräder eine gute Alternative zum Auto. Wer sie nicht gleich kaufen will, dem bietet www.sigo.green.de in Dortmund fünf Standorte, an denen Lastenräder gemietet werden können.

Ein Muss für Zweiradfreund*innen: Beim DEW21 E-Bike-Festival 2023 vom 21. bis 23. April zeigen wieder mehr als 150 Aussteller die neuesten Bikes. Bei verschiedensten Testareas können Neugierige Geschick und Fahrsicherheit proben.

Zweite Liebe statt Abschied für immer

Sharing ist besser, als dass sich die Habseligkeiten ungenutzt in Schrank, Keller oder Garage stapeln. Wer Altes wieder verwertet, senkt den CO2 Ausstoß und schont das Portemonnaie. Am 28.1.2023 gibt es beim von DEW21 unterstützten Nachtflohmarkt wieder TrashUp-Schätzchen, Trödel und gut Erhaltenes aus zweiter Hand: www.depotdortmund.de/Nachtflohmarkt

Auch folgendes Portal vernetzt Nachbar*innen miteinander, die etwas zu verkaufen oder zu verschenken haben - vom Rückentrainer bis zum Schlittschuh: www.nebenan.de

Rein ins E-Auto

Wer sich entschieden hat, auf Elektromobilität umzusteigen, spart Treibhausgase ein und verbessert die Luftqualität in der Stadt. Das überzeugt viele. Die Zahl der E-Fahrzeuge hat sich in Dortmund von Mitte 2020 bis Mitte 2022 mehr als vervierfacht und die Ladeinfrastruktur wächst mit. Gerade erst ist ein weiterer dazu gekommen: Der neue Schnellladepark direkt neben dem DEW21-Servicecenter am Günter-Samtlebe-Platz mit den Shoppingmöglichkeiten der Stadt in greifbarer Nähe.

Das zeigt auch die fahr-e Lade App mit allen bundesweiten E-Tankstellen!

Sonne tanken

Eignet sich mein Dach für eine Photovoltaikanlage? Wie sieht es mit der Verschattung aus? Reicht die Fläche aus? Mit dem Solardachkataster lässt sich für jedes Gebäude schnell und unkompliziert ermitteln, welche Dächer geeignet sind.

Wer sich für die Sonne auf dem eigenen Dach interessiert, kann sich bei DEW21 ein persönliches Angebot erstellen lassen!

Spatenstich DEW21 Heike Heim

Schritt für Schritt

Keine*r kann an einem Tag die ganze Welt retten. Aber wir können uns bewusst machen, wie wir Stück für Stück nachhaltiger leben können – und dann loslegen. Sogar kleine Ausrutscher im Alltag sind mal erlaubt. Was zählt ist: Dranbleiben!

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit