DEW21 prüft Umstellung des Wasserpreissystems

 

In den vergangenen Jahren hat sich das Verbrauchsverhalten der Trinkwasserkunden durch verschiedene Einflussfaktoren wie den Struktur- und Klimawandel sowie durch demographische Entwicklungen nachhaltig verändert. Während die Bevölkerungszahl in Dortmund sich nur marginal geändert hat, hat sich der Wasserverbrauch nahezu halbiert.

 

Das Wasserpreissystem wurde jedoch noch nicht auf diese Veränderungen angepasst. Die Trinkwasserversorgung ist derzeit zu rund 80 Prozent durch Fixkosten gekennzeichnet. Dies bildet sich in der aktuellen Preisstruktur für den Kunden jedoch nicht ab – hier dominiert der Verbrauchspreis gegenüber dem jährlichen Grundpreis. Diese geltende Systematik kann zu einem Ungleichgewicht zwischen den verschiedenen Kundengruppen wie bspw. Ein- und Mehrfamilienhausbesitzern führen.

 

Aus dem Grund prüft DEW21 nun eine Umstellung des Wasserpreissystems mit dem Ziel, die Kosten auf Seiten der Wasserkunden ausgewogener und verursachergerechter aufzuteilen. Für diese Prüfung muss DEW21 von den Kunden jedoch mehr über die Gebäudenutzung und -größe erfahren. Da dem Unternehmen dazu keine Daten vorliegen, müssen diese bei den Kunden erfragt werden. Nur so kann zuverlässig abgeschätzt werden, ob die in Betracht gezogene Preissysthematik passen würde.

 

Zur Selbstauskunft

 

Nach der Luft zum Atmen ist Wasser das Zweitwichtigste, was der Mensch zum Leben benötigt. Wasser begleitet uns den ganzen Tag – vom Morgenkaffee über Zähneputzen, Duschen, Waschen, beim Kochen und beim abendlichen Entspannungsbad nach einem langen Tag. Ein wahres Lebenselixier.

 

„Unser Wasser“, mit dem wir rund 600.000 Menschen in unserem Liefergebiet in Dortmund und Umgebung täglich versorgen, kommt aus der Ruhr. Es wird in einem mehrstufigen Aufbereitungsverfahren mechanisch und biologisch gereinigt und von einem unabhängigen Prüflabor kontinuierlich überwacht.

 

Sie wollen sich als neuer Wassernutzer in Dortmund anmelden? Senden Sie uns Ihre Anfrage über unser Kontaktformular.

     

Die Qualität des Wassers wird von DEW21 gemeinsam mit ihrem Vorlieferanten, den Wasserwerken Westfalen, kontinuierlich und intensiv durch ein unabhängiges und akkreditiertes Prüflabor überwacht. Zur Qualitätskontrolle werden – teilweise sogar täglich – verschiedenste Untersuchungen durchgeführt und viele Proben entnommen: Das Untersuchungsprogramm umfasst die Messung physikalischer, chemischer und mikrobiologischer Parameter, mit denen insgesamt rund 350 Kenngrößen erfasst werden.

In Schwerte, Iserlohn und Teilen von Holzwickede ist DEW21 Vorlieferant für Wasser.

 

 

 

 

Ebenfalls interessant

Erleben Sie unsere neuen Strom-Produkte – einfach und ehrlich.

Erleben Sie unsere neuen und intelligenten Erdgas-Produkte.

Energieeffizient leben, die Umwelt schonen und zugleich Geld sparen.