Noch 9 Wochen bis zum DEW21 E — BIKE Festival Dortmund presented by SHIMANO

Grund genug, schon jetzt Fakten, Infos und Aktionen rund um das Fahrradfahren in Dortmund ins Rollen zu bringen. Noch ist Winter, das schließt das Radfahren aber nicht aus!

 

Rad ohne Rutschpartie

Profis der Selbsthilfe-Radwerkstatt VeloKitchen geben Tipps für die Winterzeit

Die Überzeugungsradler der VeloKitchen sind auch beim 4. E-Bike Festival wieder mit von der Partie. Es wird einen großen Stand mit Themenschwerpunkt Lastfahrrad direkt am e-Urban Testparcours geben. "Dass so viele kommen, um sich über Fahrradfahren in der Stadt zu informieren, finden wir eine tolle Sache", betont Astrid Wendelstigh, die zu den Engagierten des ehrenamtlichen Projektes gehört. Für das Radfahren im Winter haben die Profis der Selbsthilfe-Radwerkstatt folgende Tipps parat:

 

Gut sichtbar sein

Neben der normalen Beleuchtung sollte das Rad jetzt an Front, Heck, Speichen und Pedalen mit Reflektoren ausgerüstet sein. Wer keine reflektierende Kleidung hat, sorgt z.B. mit einer Warnweste garantiert für einen glänzenden Auftritt.

 

Langsamer und mit mehr Abstand fahren

Um die Bodenhaftung bei Matsch und Schnee zu erhalten, heißt es: Langsam fahren. Größerer Abstand erhöht die Sicherheit für alle Beteiligten.

 

Rechtzeitig und mit Gefühl bremsen

Der Bremsweg ist auf winterlichen Straßen deutlich verlängert. Wichtig ist da, frühzeitig und vorsichtig mit beiden Bremsen zu verlangsamen. Damit das Vorderrad nicht ausbricht, in Kurven nicht zu kräftig in die Pedale treten oder bremsen.

 

Zeit für Zärtlichkeit

Bei Nässe braucht das Rad viel Liebe und Zuwendung. Auf den Reifen muss genügend Profil sein, abgenutzte Bremsbeläge sollten erneuert und die Schmierung der Bremszüge kontrolliert werden. Wer die Kette regelmäßig mit einem öligen Lappen sauber wischt, entfernt damit Salzreste und verhindert, dass sich Rost breit macht.

 

Die Qual der Reifenwahl

Für Alltagsradler in unserer Region reichen meist gute Ganzjahresreifen aus. Wer sich in schneereichere Gegenden aufmacht, sollte allerdings Spikereifen oder Winterreifen mit weicher Gummimischung wählen. Gut für die Bodenhaftung bei Schnee oder extrem schlechten Straßenverhältnissen ist, ein wenig Luft aus dem Reifen zu lassen.

 

Im VeloKitchen gibt´s Rat und Tat rund um´s Rad

Macht der Drahtesel Mucken? Läuft's mal nicht rund? Die VeloKitchen-Selbsthilfewerkstatt in der Bornstraße 138 ist jeden Montag ab 18 Uhr geöffnet. Hier wird nach Herzenslust am Bike geschraubt, repariert und mit Gleichgesinnten gefachsimpelt - und dabei noch ganz nebenbei vegan gekocht.

 

"Bei uns ist jeder willkommen - von Familien mit Kindern über Studierende bis zu Arbeitslosen oder Ruheständlern", erklärt Astrid Wendelstigh, die seit langem Aktive des Projektes ist. "Unser Altersschnitt reicht von 8 bis 88." Seit 2011 wird die Werkstatt von einem Zusammenschluss verschiedenster Menschen ehrenamtlich betrieben. Ein soziales Engagement, das Kreise zieht und inzwischen auch weitere Projekte, wie die Fahrradselbsthilfewerkstatt „Am Ostpark“ für Flüchtlinge, möglich gemacht hat.

 

Egal ob Probleme mit der Gangschaltung oder ein stinknormaler Platten: In der VeloKitchen ist garantiert jemand da, der sich auskennt. Jeder hilft jedem. Jederzeit zur Hand sind Werkzeuge, Fahrradmäntel, Rahmen, Felgen, Verschleißartikel wie Schläuche, Bremsen, Dynamos und natürlich: Luftpumpen. Auf Montageständern können die Räder eingespannt und gemeinsam wieder fit gemacht werden. Hinzu kommt ein kleiner Fuhrpark guterhaltener, gespendeter Fahrräder. Wer Material verbaut oder ein gebrauchtes Fahrrad benötigt, kann das hier gegen eine Geldspende in selbstgewählter Höhe erwerben.

 

Seit Jahren zieht das Projekt jede Woche zwischen 10 und 50 Menschen an. "Wer sich mit engagieren möchte, ist natürlich immer willkommen", betont Wendelstigh. "Die Menschen, die es hierher verschlägt, verbindet die Liebe zum Fahrradfahren. Für uns ist das Rad nicht nur ein praktisches Fortbewegungsmittel, sondern Zeichen einer nachhaltigen Lebensphilosophie."

www.velokitchen-dortmund.de