Sylvia Uehlendahl (Leiterin Tiefbauamt der Stadt Dortmund), Martin Lürwer (Dezernent für Bauen und Infrastruktur der Stadt Dortmund) und Peter Flosbach (Geschäftsführer der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH) weihen die neuen Ladesäulen ein.

Gemeinsam mit der Stadt möchten wir Dortmund weiter elektrifizieren und alle Facetten der Elektromobilität fördern. So macht seit kurzem ein neues Gemeinschaftsprojekt für E-Bikes das "Nachtanken" in der City möglich. Drei neue Stromladesäulen für Pedelecs stellen in der Innenstadt am Hansaplatz, Günter-Samtlebe-Platz und in der Betenstraße umweltfreundliche Energie für die elektrisch betriebenen Zweiräder bereit. Dabei übernimmt die Stadt Dortmund den Betrieb der neuen städtischen Ladestellen. Wir haben mit unserer Unterstützung dafür gesorgt, dass die vier Meter hohen Säulen, die die Energie über Solarpanels bereitstellen, beschafft werden konnten. Die Solarenergie wird über Akkus in den Säulen gespeichert. Damit sind täglich bis zu 11 Pedelec-Ladungen möglich. Die Errichtung von Ladepunkten für Pedelecs ist ein weiterer konsequenter Schritt, um alle Facetten der Elektromobilität zu fördern, ganz im Sinne einer nachhaltigen und fahrradfreundlichen Stadt. Bereits seit Januar 2016 stellen wir in der von der Stadt Dortmund eröffneten, neuen Fahrradstation am Hauptbahnhof 10-Pedelec-Ladepunkten zur Verfügung. In der Station stehen neben den Ladestationen 420 Stellplätze für Drahtesel zur Verfügung. 

 

Wie beliebt die elektrifizierten Drahtesel sind, hat sich auch auf dem ersten E-Bike-Festival vom 15. – 17. April in Dortmund gezeigt. Das vielfältige Programm hat Trends, Tipps und Tatsachen rund um den elektrischen Zweiradantrieb, Expertendiskussionen, Testfahrten und diverse E-Bike-Rennen geboten. Ein gelungener Auftakt: Von nun an soll das E Bike Festival jedes Frühjahr in Dortmund stattfinden. In unserer Bilderstrecke können Sie einen Eindruck vom bunten Treiben auf dem E-Bike-Festival gewinnen.  

Aber auch auf vier Rädern ist DEW21 natürlich umweltfreundlich unterwegs: Von drei Mercedes Vito E-Cells, die vorrangig für Dienst- und Botenfahrten eingesetzt werden, über zwei neue BMW i3, die den DEW21- und DONETZ-Mitarbeitern seit Februar für umweltfreundliche Dienstfahrten zur Verfügung stehen, bis hin zu E-Bikes, die auf kurzen Wegen für schnelle Mobilität in der Stadt sorgen.