Ob Fotografie, Installationen, Videobeiträge, Klangskulpturen, Malerei oder Bildhauerei – wie viel kreatives Potenzial im Ruhrgebiet steckt, zeigt sich jedes Jahr aufs Neue beim DEW21 Kunstpreis.

 

DEW21 bietet mit dem Kunstpreis seit nunmehr 13 Jahren bildenden Künstlerinnen und Künstlern aus dem Ruhrgebiet die Möglichkeit, ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und damit auch auf sich aufmerksam zu machen. Nicht zuletzt aufgrund der großen Vielfalt und Qualität der eingereichten Werke hat sich der DEW21 Kunstpreis mittlerweile zu einer festen Größe in der Kunstszene etabliert.

 

Der Hauptpreis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Er setzt sich zusammen aus 2.500 Euro Preisgeld und 7.500 Euro für eine Einzelausstellung mit Katalog. Um den kreativen Nachwuchs besonders zu fördern, wird seit 2012 ein Förderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler bis zum Alter von einschließlich 30 Jahren vergeben. Dieser Preis ist mit 2.500 Euro ausgestattet.

Bewerbungsphase für den 13. DEW21 Kunstpreis gestartet

Eroberte die Wilde 13 bei Jim Knopf die Weltmeere, erobert in diesem Jahr die Kreative 13 die Ausstellungsräume des Dortmunder U: Im Herbst verleiht die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) den mittlerweile 13. DEW21 Kunstpreis und bietet damit Künstlerinnen und Künstlern aus dem Ruhrgebiet erneut die Möglichkeit, ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Noch bis zum 27. Juni 2018, können Kunstschaffende, die im Ruhrgebiet arbeiten, dort geboren oder ausgebildet worden sind, ihre Bewerbung für den diesjährigen DEW21 Kunstpreis einreichen. Im Anschluss an die Bewerbungsphase nominiert eine Expertenjury die Künstlerinnen und Künstler für den DEW21 Kunstpreis 2018.

 

Diese werden ihre Werke im Herbst in einer sechswöchigen Ausstellung im Dortmunder U präsentieren. Die Entscheidung über die Preisträger wird erst direkt vor der Vernissage getroffen, die am 11. Oktober 2018 stattfindet. Der Hauptpreis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Er setzt sich zusammen aus 2.500 Euro Preisgeld und 7.500 Euro für eine Einzelausstellung mit Katalog im Rahmen des DEW21 Kunstpreises 2019 im Dortmunder U. Seit 2012 wird auch ein Förderpreis vergeben, um Nachwuchskünstlerinnen und -künstler in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Dieser ist mit 2.500 Euro dotiert.

 

Parallel zur Ausstellung der Nominierten findet im „Dortmunder U“ auch die Einzelausstellung der Vorjahressiegerin statt. Im vergangenen Jahr wurde die Künstlerin Sonja Kuprat mit dem DEW21 Kunstpreis ausgezeichnet. Ihre Landschaftsbilder erinnern häufig an fotografische Aufnahmen von ungewöhnlichen Wetterphänomenen oder Weltallereignissen, doch sie sind mitnichten Abbildungen realer Natur. Sonja Kuprat beschreibt ihre Werke als Ergebnisse aus gedanklichen und emotionalen Momenten sowie formalen Überlegungen zum Thema Landschaft. So wie die Künstlerin im Schaffensprozess Landschaftsmotive und -erinnerungen begleiten, sollen auch die Betrachter ihren eigenen Erfahrungs- und Er-innerungsschatz nutzen. Sonja Kuprat will nicht ein gleiches Landschaftsbild beim Betrach-ter erzeugen, sondern mit ihm ein „Seherlebnis“ teilen.