Fünfmal ausgezeichnet

 

Top. DEW21 und DONETZ schneiden als Arbeitgeber bei gleich mehreren Bewertungen bemerkenswert ab

 

Hand auf’s Herz: Eigentlich sind DEW21 und DONETZ doch sehr gute Arbeitgeber. Sicher, nicht immer läuft alles rund und an der einen oder anderen Stelle könnte noch was verbessert werden. Aber im Großen und Ganzen können wir doch sehr zufrieden sein. Das wird uns jetzt gleich mit fünf Auszeichnungen bestätigt:


Die Zeitschrift Capital hat uns die Auszeichnung »Dortmunds attraktivster Arbeitgeber 2020« verliehen. Laut Jury-Urteil haben wir es geschafft, die Arbeitgebermarke nach innen und außen positiv darzustellen. Darüber hinaus waren unser gesellschaftliches Engagement und die soziale Verantwortung gegenüber der eigenen Belegschaft Grundlage für diese Auszeichnung.

 

Auch im bundesweiten Vergleich schneiden wir sehr gut ab. Laut ­einer Studie der Tageszeitung Die Welt wurden wir als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. Mehr als 820.000 Bürger­*innen wurden hierzu hinsichtlich ihrer Bewertung von rund 4.000 ­Unternehmen befragt.

 

Die Zeitschrift Freundin zeichnet uns gemeinsam mit der Arbeit­ge­ber­­-Bewertungs­plattform kununu­ im Oktober als TOP Arbeitgeber 2020 aus und verlieh uns die Urkunde als »eines der familienfreundlichsten Unternehmen Deutschlands«. In der Kate­gorie­ Energiewirtschaft belegen wir sogar den 3. Platz.

 

Gleich zum dritten Mal in Folge kürte uns Deutschlands führende Frauenzeitschrift, BRIGITTE, zu ­einem der besten ­Arbeitgeber für Frauen und gab uns vier von fünf möglichen Sternen.

 

Die Karrieremöglichkeiten bei uns nahm Fokus Money unter die Lupe. Im großen Deutschland-Test zeichnet uns das Finanzjournal mit dem Siegel »Top-Karrierechancen 2020« aus.


Als eine der Ursachen führt Natalija Otte (PE/Personalstrategie und -entwicklung) unsere neuen Karriereseiten an. „Dadurch, dass wir hier keine Models aus dem Katalog, sondern echte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigen, die ­ihren Weg bei DEW21 und ­DONETZ gemacht haben, transportieren wir nicht nur ein sehr sympathisches und positives Image,“ so die Expertin für Employer Branding, „wir vermitteln auch ein sehr ehrliches Bild davon, wie wir unsere Rolle als Arbeitgeber verstehen und wie das Miteinander bei uns gestaltet ist.“


Dass unsere Karriereseiten tatsächlich hervorragend bei externen Interessenten ankommen, das bestätigt ihr auch die jüngste Auswahlrunde für unseren achten Traineejahrgang. „Alle Bewerber­*innen hatten sich auf den Seiten informiert“, so Natalija Otte. Gerade­ unsere Angebote zur Vereinbarung von Familie und Beruf und die guten Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten stachen bei den Nachwuchskräften positiv heraus. „Eine Bewerberin meinte sogar: Prima, da konnte ich meine zukünftige Chefin ja schon kennenlernen!“


Vier weibliche Trainees und drei männliche Trainees sind mittlerweile bei uns gestartet. Und da wir als Arbeitgeber bei ihnen mächtige Vorschusslorbeeren erhalten ­haben, sollte sich die ganze Mannschaft bei uns ins Zeug legen, ­damit dies so bleibt!