DEW21 erhält erneute Förderung für die Umsetzung der Wärmewende

progres.nrw unterstützt zwei weitere Infrastrukturmaßnahmen mit 1,323 Mio. Euro

Volker Milk, Regierungsvizepräsident der Bezirksregierung Arnsberg, überreicht den offiziellen Förderbescheid an Peter Flosbach, technischer Geschäftsführer bei DEW21 (v.r.n.l.).

Volker Milk, Regierungsvizepräsident der Bezirksregierung Arnsberg, überreicht den offiziellen Förderbescheid an Peter Flosbach, technischer Geschäftsführer bei DEW21 (v.r.n.l.).

Die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) erhält für zwei weitere Infrastrukturprojekte im Rahmen der Wärmewende Fördermittel in Höhe von 1,323 Millionen Euro aus dem „Programm Rationelle Energieverwendung, Regenerative Energien und Energiesparen (progres.nrw)“ vom Land Nordrhein-Westfalen. Volker Milk, Regierungsvizepräsident der Bezirksregierung Arnsberg, hat heute den Förderbescheid offiziell an Peter Flosbach, technischer Geschäftsführer bei DEW21, übergeben.

 

Die Fördermittel stammen aus dem „Operationellen Programm Nordrhein-Westfalens für die Förderung von Investitionen in Wachstum und Beschäftigung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (OP EFRE NRW), das mit einem Volumen von rund 2,42 Milliarden Euro eines der größten Förderprogramme des Landes ist. Dabei stammt die Hälfte der Mittel aus EU-Fördergeldern.

 

Konkret gefördert werden mit der jetzt erteilten Förderung Bauprojekte im Bereich Schmieding- und Katharinenstraße und in der Langen Straße. Die Arbeiten sollen dort im März und April starten. In der Langen Straße verlegt DEW21 komplett neue Heißwasserleitungen. Im Bereich der Schmieding- und Katharinenstraße löst DEW21 die bestehenden Dampfleitungen durch moderne Heißwasserleitungen ab.

 

Bereits im November 2018 hat DEW21 für die Umstellung der Wärmeversorgung in der Dortmunder Innenstadt einen Zuschlag für Fördermittel in Höhe von 1,27 Millionen Euro von progres.nrw erhalten. Damit werden die derzeit laufenden Infrastrukturprojekte Luisenstraße, Martinstraße und Anbindung Kaiserstraßenviertel gefördert. Alle Informationen zur Umstellung der Wärmeversorgung in der Dortmunder Innenstadt finden Sie auch unter www.dew21.de/iq oder auf Twitter unter @dew21waerme.

Ihre Ansprechpartnerin

Jana-Larissa Marx

Leiterin Unternehmenskommunikation

Tel.: 0231.544-3203

Fax.: 0231.544-2316

DEW21 Hauptverwaltung

Günter-Samtlebe-Platz 1

44135 Dortmund