Schutz vor Hochwasser

DONETZ verlegt 25 Meter Leitung in einem Stück

Ein ziemlich dickes Ding hatte die Dortmunder Netz GmbH (DONETZ) vergangene Woche am Haken. Am Brüggenfeld in Scharnhorst überquert der Dortmunder Netzbetreiber mit einer Wasserversorgungsleitung mit 80 cm Durchmesser den Erlenbach. Bei einem Jahrhunderthochwasser wäre die Leitung aber in Gefahr, daher hat sich DONETZ entschlossen, die Leitung entsprechend höher zu führen. Hierzu wurde ein 25 m langer über 7 t schwerer so genannter Rohrdüker – ein Rohr mit entsprechenden Biegungen – in einem Stück neu eingesetzt. Nachdem das Unternehmen am Vortag das alte Teilstück ausgebaut hatte, wurde der neue Rohrdüker mittels eines 130 t Autokrans in Position gebracht und montiert. Da er vorab gebaut, isoliert und desinfiziert wurde, konnte die Leitung, mit der große Teile der nördlichen Stadtgebiete versorgt werden, bereits kurze Zeit später wieder in Betrieb genommen werden.