Sperrfrieden für DEW21-Kunden

DEW21 verzichtet bis auf Weiteres auf Energie- und Wassersperrungen

Die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) hat bereits in den vergangenen Wochen darauf verzichtet, säumigen Kunden die Energieversorgung abzustellen, und wird den sogenannten Sperrfrieden auch bis auf Weiteres beibehalten.

 

In der aktuellen Situation, in der möglichst jeder zu Hause bleiben sollte und umfangreiche Hygienemaßnahmen notwendig sind, ist die zuverlässige Energie- und Wasserversorgung von besonderer Bedeutung – dessen ist sich auch DEW21 bewusst. „Die Dortmunderinnen und Dortmunder können sich darauf verlassen, dass wir sie auch weiterhin sicher mit Strom, Gas, Wärme und Wasser versorgen. Dafür sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund um die Uhr im Einsatz“, erklärt Heike Heim, Vorsitzende der DEW21-Geschäftsführung.

 

Das lokale Energieunternehmen übernimmt darüber hinaus auch Verantwortung für das soziale Gefüge in der Stadt und möchte seinen Teil dazu beitragen, den Alltag in der jetzigen Zeit etwas sorgenfreier zu gestalten. „Während der Corona-Krise sollte sich niemand Sorgen machen müssen, ob er mit Energie und Wasser versorgt wird. Daher haben wir uns entschieden, vorerst keine Sperrungen bei säumigen Kunden umzusetzen. Mit Erklärung eines sogenannten Sperrfriedens möchten wir ihnen zumindest eine Sorge abnehmen“, so Heim weiter. DEW21 rät ihren Kunden grundsätzlich, sich bei Zahlungsschwierigkeiten rechtzeitig zu melden, damit gemeinsam eine Lösung gefunden werden kann.

Ihre Ansprechpartnerin

Jana-Larissa Marx

Leiterin Unternehmenskommunikation

Tel.: 0231.544-3203

Fax.: 0231.544-2316

DEW21 Hauptverwaltung

Günter-Samtlebe-Platz 1

44135 Dortmund