Nachhaltigkeit

DEW21 bietet dank RenewablePLUS TÜV-zertifizierten Ökostrom

Wenn Sie DEW21 Kund*in sind, dann haben Sie vielleicht schon von RenewablePLUS gehört. Aber was genau steckt hinter diesem Begriff? Wir erklären warum es einen großen und wichtigen Einfluss auf unseren Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft macht.
von Rebecca Alishah
RenewablePlus

Ihr Herz schlägt für erneuerbare Energien – Sie wollen sicherstellen, dass Ihr Strom zu 100 % aus erneuerbaren Quellen stammt und gleichzeitig Ihren ökologischen Fußabdruck minimiert. Das ist der Punkt, an dem DEW21 ins Spiel kommt. Unter anderem durch unseren Ökostrom-Tarif, der auch das Label „RenewablePLUS“ trägt.

Was ist das „RenewablePLUS"?

RenewablePLUS ist ein besonderes Gütesiegel, das Ihnen die Gewissheit gibt, dass der Strom, den Sie nutzen, nicht nur aus erneuerbaren Energiequellen stammt, sondern auch klimaneutral erzeugt wird. Dabei wird garantiert, dass der erzeugte Strom zu 100 % aus erneuerbaren Energien stammt. Das bedeutet, dass Wind, Sonne oder Wasserkraft die Hauptakteure in Ihrer Stromversorgung sind. Das allein ist schon ein großer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, aber es geht noch weiter.

Was passiert mit den CO2-Emissionen, die beim Bau und Betrieb der Wasserkraftwerke entstehen? Hier kommt der zweite spannende Aspekt von RenewablePLUS ins Spiel. Diese Emissionen werden durch den Kauf von Emissionsminderungszertifikaten kompensiert. Das bedeutet, dass jeder einzelne CO2-Ausstoß, der bei der Erzeugung Ihres Stroms entsteht, durch Investitionen in Projekte zur Reduzierung von Treibhausgasen ausgeglichen wird.

Emissionsminderungszertifikate und ihre Quellen

Die Emissionsminderungszertifikate, die für RenewablePLUS verwendet werden, stammen aus nachhaltigen und anerkannten Projekten des TÜV Rheinland. Diese Projekte haben ein ehrgeiziges Ziel: die Förderung erneuerbarer Energien und die Entwicklung nachhaltiger sowie sozialer Strukturen am jeweiligen Standort. Stellen Sie sich vor, Sie investieren in eine Wasserkraftanlage in einer ländlichen Region. Dieses Projekt trägt nicht nur zur Erzeugung erneuerbarer Energie bei, sondern schafft auch Arbeitsplätze und verbessert die Lebensqualität der lokalen Gemeinschaft. Das ist die Art von Projekten, die durch die Emissionsminderungszertifikate unterstützt werden und das ist, wie Ihr Strom zu 100 % klimaneutral erzeugt wird.

 

Das Kraftwerk Mork (Bild 1) in der Gemeinde Lærdal, Westnorwegen, ist ein beeindruckendes Beispiel für nachhaltige Energieerzeugung. Mit einer Investition von 150 Millionen NOK wurde dieses Laufwasserkraftwerk mit einer installierten Leistung von 9,9 MW und einer jährlichen Produktion von 42,5 GWh im Jahr 2022 in Betrieb genommen. Was dieses Projekt besonders macht, ist nicht nur die erzeugte saubere Energie, sondern auch die umweltfreundliche Herangehensweise an den Bau. Der fast 3 km lange Tunnel, der für das Kraftwerk Mork gebohrt wurde, sorgte für mehr als 80 % Einsparung der CO2-Emissionen im Vergleich zu herkömmlichen Bauverfahren. Diese Methode zeichnet sich nicht nur durch ihre Umweltfreundlichkeit aus, sondern garantiert auch eine lange Nutzungsdauer des Tunnels.

Die Investition in den Ausbau des Kraftwerks Maudal (Bild 2) in der Gemeinde Gjesdal, Südnorwegen, ist ein weiteres wegweisendes Projekt zur Erneuerung bestehender Anlagen. Mit einer Investitionssumme von 420 Millionen NOK wird dieses Projekt die Energieversorgung in der Region nachhaltig stärken.

Die Neuentwicklung von schwimmenden Windkraftanlagen in der Nordsee ist ein ebenso eine essenzielle Maßnahme, die durch eine Investgarantie in Höhe von 150 Millionen NOK unterstützt wird. Blåvinge (Bild 3), eine Kooperation führender norwegischer Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien, treibt diese Initiative voran. Diese Zusammenarbeit vereint umfangreiches Know-how in Offshore-Windenergie, Schifffahrt und nordischer Strommarktexpertise. Das Projekt zielt darauf ab, die Windenergie weiterzuentwickeln und nachhaltigere Produktionsorte zu finden. Die schwimmenden Offshore-Windkraftanlagen ermöglichen die Nutzung von Gebieten, in denen herkömmliche, am Boden verankerte Anlagen aufgrund der Wassertiefe nicht machbar sind. Diese Turbinen sind auf schwimmenden Fundamenten montiert, die sich den Wellen anpassen und am Meeresboden verankert sind. Diese Technologie eröffnet neue Möglichkeiten zur Nutzung des Offshore-Windpotenzials und trägt zur Forschung in Bereichen wie Vogelflugrouten, Unterwasserlärm und Recycling bei.

Wer also bei DEW21 Kund*in ist und sich für den Ökostrom-Tarif entscheidet, tut so viel Gutes auf einmal! RenewablePLUS ist also mehr als nur ein TÜV-geprüftes Siegel. Es ist ein Versprechen für eine nachhaltigere Zukunft und ein Schritt in die richtige Richtung.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit


NEUIGKEITEN AUF SOCIAL MEDIA