Wir lieben die Vielfalt in unserer Region.

 

Und wir leben Individualität bei der DEW21. Menschenorientiert denken und dann auch wirklich so handeln hat bei uns oberste Prio. Dazu gehört zum Beispiel Chancengleichheit. Frauen haben unsere volle Unterstützung. Entsprechende Netzwerkveranstaltungen gibt es hier jedes Jahr: Stammtische, Frühstücksrunden, gemeinsame Aktionen. Eltern unterstützen wir auch gern im Unternehmen zum Beispiel mit unserem Eltern-Kind-Büro.

So sieht ausgezeichnetes Arbeiten aus.


DEW21 und DONETZ haben 2017 zum ersten Mal das TOTAL E-QUALITY Prädikat erworben. Das zeichnet uns aus für unser Engagement in Sachen Chancengleichheit und Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Unternehmen. Alle drei Jahre. 2020 sind wir nun erneut mit dem TOTAL E-QUALITY Prädikat ausgezeichnet worden und auch erstmals mit dem Zusatzprädikat für Diversity. 

 

TOTAL E-QUALITY ist eine Initiative, die sich für Vielfalt im Beruf stark macht. Ziel von
TOTAL E-QUALITY Deutschland e. V. ist es, Chancengleichheit zu etablieren und nachhaltig zu verankern. Wir finden, das ist eine super Sache, und stecken unsere Energie rein.

Charta für viel Vielfalt im Pott.

 

Wir haben die Charta der Vielfalt unterschrieben. Das ist eine Arbeitgeberinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Unterstützt wird sie von Staatsministerin Annette Widmann-Mauz.

 

Ziel ist die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland. Dazu gehört zum Beispiel ein Arbeitsumfeld, das frei von Vorurteilen ist und in dem alle Mitarbeiter wertgeschätzt werden.

Toleranz und ab durch den Diversity Parcours.

 

Der Diversity Parcours ist eine Aktion des Instituts für Diversity Management. Beim Gang durch diesen Parcours soll man sich mit Schubladendenken und dem Thema Vielfalt in all seinen Facetten auseinandersetzen.

 

Wir haben uns u. a. gemeinsam mit der DSW21 am Diversity Parcours beteiligt im Rahmen des bundesweiten Aktionstags zu Diversity Management 2019 und uns gemeinsam mit
Hunderten deutschen Unternehmen und
Institutionen für Vielfalt und Toleranz am Arbeitsplatz stark gemacht. Denn Populismus und Intoleranz gehen für uns überhaupt nicht.

* Für den leichteren Lesefluss haben wir die männliche Form gewählt und sprechen damit selbstverständlich Personen jeglichen Geschlechts an.